Die Uhr läuft weiter

Es sind noch 14 Monate bis zum geplanten Start. Eigentlich würden jetzt die Vorbereitungen für die Saison laufen, letzte Woche sollte das Unterwasserschiff gemacht werden. Aktuell ist das natürlich nicht möglich, durch die Beschränkungen zur Bekämpfung der Corona Pandemie ist nicht einmal die Fahrt zum Boot möglich. Ob und wann die Saison starten kann ist heute wohl nicht wirklich vorherzusagen.

Auch wir sind natürlich traurig und unruhig. Alle Anschaffungen – bis auf die bestellte Windsteueranlage- haben wir gestoppt. Es macht ja keinen Sinn eine Rettungsinsel zu bestellen, wenn sie nicht zum Boot kommen kann. Leider ist auch der SSS Kurs gestoppt aber hier kann man ja zu Hause noch lernen.

Wie geht es weiter? Zunächst muss die Pandemie zurückgedrängt werden so dass die Einschränkungen hoffentlich schritttweise aufgehoben werden können. Aber auch dann wird sich zeigen müssen welche Auswirkungen mittel- und langfristiger auf das Segeln zu erwarten sind. Wird es – wie lange – Reisebeschränkungen, Einreiseschränkungen geben? Oder werden die Grenzen wieder voll geöffnet werden? Wann kann das sein? Abwarten!

Einiges werden wir nicht wie geplant in der Vorbereitung umsetzen können – aber ein Boot ist ja nie fertig. Wir hoffen aber auf die Zukunft.

Wir haben beschlossen – die Uhr läuft weiter, die Planungen für unsere Reise gehen weiter.

Der Traum lebt!

Windsteueranlage

Bis zum Sommer wollen wir noch einige Änderungen am Boot vornehmen. Ziel soll es sein weitgehend alle Systeme bei unseren diesjährigen Törns erproben zu können und notwendige Nachjustierungen vorzunehmen.

Das Heck wird demnächst dann noch eine Hydrovane Windsteueranlage zieren.

Ansicht des Hecks

Wir haben uns für die Hydrivane entschieden da sie einserseits aussermittig installieert werden kann und ebenfalls eine Notruder darstellt.